Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
[Translate to English:] Show image information

[Translate to English:]

| Mitteilung

Internationale „Sociological Summer Study Week“ der Soziologie

Das Fach Soziologie führt erstmals an der Universität Paderborn das neue Erasmus+ Förderprogramm „Blended Intensive Programme“ durch

Vom 4. bis 8. Juli findet an der Universität Paderborn die internationale „Sociological Summer Study Week“ statt. Damit setzt das Fach Soziologie, als erstes Fach an der Universität Paderborn, unter der Leitung von Larissa Rieke-Nutz das sogenannte „Blended Intensive Programme“ (kurz: BIP), eine neue Erasmus+ Förderlinie des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), um. Mit dem neuen Programm soll der internationale Studierendenaustausch gefördert werden.

Larissa Rieke-Nutz, Erasmus-Koordinatorin des Fachs Soziologie, erklärt die Grundidee: „Anders als beim klassischen Erasmus-Austauschprogramm müssen sich Studierende hier noch nicht für ein ganzes Semester festlegen, sondern erhalten die Möglichkeit, auch über einen kurzen Zeitraum – in diesem Fall eine Woche – in den Studierendenalltag einer Universität in einem anderen Land hineinzuschnuppern. Auch in einer kurzen, aber intensiven Woche können Studierende dauerhafte soziale Kontakte knüpfen, die dann mit höherer Wahrscheinlichkeit dazu verleiten, anschließend für einen längeren Auslandsaufenthalt wiederkommen zu wollen. Gerade nach den vergangenen zwei Jahren, in denen ein Austausch aufgrund der Coronapandemie kaum möglich war, wollen wir damit die Hemmschwelle senken, ins Ausland zu gehen und gleichzeitig die Kooperationen mit unseren Partnerhochschulen stärken.“

Kooperation mit Estland und Tschechien


Um ein BIP beim DAAD zu beantragen, müssen drei europäische Hochschulen möglichst längerfristig kooperieren und gemeinsam ein Programm erstellen, zum Beispiel einen Workshop oder eine Summerschool. Das Fach Soziologie der Universität Paderborn hat gemeinsam mit den beiden Soziologie-Departments der University of Tartu in Estland und der University of Ostrava in Tschechien die „Sociological Summer Study Week“ organisiert. „In diesem Jahr findet die ‚Study Week‘ bei uns in Paderborn statt. Anschließend wird im Rundverfahren gewechselt, das heißt in der Zukunft - so der Plan - können unsere Soziologie-Studierenden für eine Woche ‚Study Week‘ nach Tartu und danach entsprechend nach Ostrava reisen, sodass alle Parteien des Kooperationsdreiecks einmal empfangende und zwei Mal reisende Hochschule sind. So geben wir unseren Studierenden die Möglichkeit, das Soziologiestudium an gleich zwei verschiedenen europäischen Standorten kennenzulernen und sich international zu vernetzten“, erläutert Rieke-Nutz.

Aus der Paderborner Soziologie sind Forschende, Mitarbeitende und Studierende involviert. Die insgesamt 20 estländischen und tschechischen Gäste, bestehend aus 16 Studierenden und vier Lehrenden, werden neben der Universität auch die Stadt und Umgebung kennenlernen: So sind unter anderem  eine Stadtführung, eine Pub-Night sowie ein Ausflug zur Gedenkstätte Wewelsburg geplant. „Wir hoffen natürlich, dass sich einige unserer studentischen Gäste anschließend dazu entscheiden, nochmal für ein Semester herzukommen und das Erasmus-Programm voll nutzen“, so Rieke-Nutz. „Es war ein enormer Aufwand, die ‚Summer Study Week‘ auf den Weg zu bringen. Gemeinsam mit dem International Office unserer Universität und vielen Beteiligten aus der Soziologie konnten wir damit die Infrastruktur für weitere Kurzprogramme legen. Wir freuen uns sehr auf eine Woche des kulturellen Austauschs, interessanten Seminaren und spannenden Kolloquien."

Contact

Larissa Rieke-Nutz

Larissa Rieke-Nutz

Bildungssoziologie

To contact page

The University for the Information Society