Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
[Translate to English:] Show image information

[Translate to English:]

| Mitteilung

Silogespräche „Projekte und Prozesse“: Asad Raza zum Thema „Metabolismen“ zu Gast

Am Dienstag, 6. Dezember, ist der New Yorker Künstler Asad Raza von 18 bis 20 Uhr Gast bei den Silogesprächen des Fachs Kunst der Universität Paderborn. Mit dem Thema „Metabolismen“ setzt das Fach die Reihe „Projekte und Prozesse“ im Wintersemester 2022/23 fort. 

Die Kunst: Getrenntes zusammenführen
 

Asad Razas künstlerische Projekte schaffen Begegnungen innerhalb und außerhalb des Ausstellungsraums. Für den Künstler ist die Denkweise der westlichen Moderne von Trennungen geprägt: von der Art und Weise, wie sich Gesellschaften organisieren über die Trennung von Arbeit und Produktion bis hin zur Trennung des Wissens in akademischen Disziplinen. Auch die Künste wurden seiner Meinung nach getrennt. Angesichts der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Folgen dieses Trennungsgebots stellt sich Raza die Frage, wie alles Getrennte – die Natur von der Kultur, die Individuen von ihren sozialen Bindungen, die Wissensdisziplinen von den ganzheitlichen Formen der Weisheit – wieder zusammengeführt werden kann. Wie können neue Formen und Praktiken der Assoziation und Verbundenheit geschaffen werden?

Mit seinem Projekt „Absorption“ reagiert Raza auf diese Fragen. Aus diversen regionalen Abfallstoffen wie Klärschlamm, Haaren oder Kakaobohnenschalen wird dabei eine neue Erde – von Raza „Neosoil“ genannt – hergestellt. Auch bei der Installation „Root Sequence. Mother Tounge“ stellt Raza neue Beziehungen zwischen Bäumen, Besucher*innen und den sogenannten „Caretakern“ her, die sich unter anderem mit der Baumpflege oder dem Messen des pH-Werts befassen.

Zur Person: Asad Raza
 

Asad Raza, geboren 1974, ist ein amerikanischer Künstler, Kurator und Initiator zahlreicher Kunstprojekte und -ausstellungen. Er studierte Literatur und Film an der John Hopkins University in New York sowie an der New York University. Von 2016 bis 2017 war er künstlerischer Leiter der Villa Empain in Brüssel und kuratierte zahlreiche Gruppenausstellungen. Seine Arbeiten wurden unter anderem im Whitney Museum of American Art, New York, bei Kaldor Public Art Projects, Sydney, im Gropius Bau, Berlin, in den Serpentine Galleries, London, in der Kunsthalle Portikus, bei Urbane Kunst Ruhr, Essen und in seiner Einzimmerwohnung in New York realisiert.

Die Veranstaltungsreihe: Silogespräche
 

Die Silogespräche richten sich an eine breite interessierte Öffentlichkeit und bieten den Studierenden Einblicke in verschiedene Berufsfelder und die Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zugang: Zoom
 

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt: https://uni-paderborn-de.zoom.us/j/96609092063
Meeting-ID: 966 0909 2063

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Silogespräche.

Contact

Tim Pickartz

Dr. Tim Pickartz

Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

To contact page

The University for the Information Society